Käpt'n Karl, 17449 Karlshagen, Usedom

Hier gibt es alle wichtigen und guten Aktivitäten und rund um Karlshagen und Usedom. So müsst ihr euch nicht in eurem Urlaub auf Experimente verlassen, sondern könnt euch auf die Empfehlungen des Käpt'n verlassen.

Ferienwohnungen und Kajüten sind eigentlich eine sichere Sache. Man ist als Hausstand unterwegs und damit ist die Gefahr nicht größer als zu Hause. Wenn Ihr sorgsam mit der einheimischen Bevölkerung umgeht, Mund-Nase-Schutz tragt und Abstand haltet, bleibt die Insel sauber. Dennoch verbietet das Land Mecklenburg-Vorpommern den Aufenthalt von Reisenden, deren Heimat in einem der Risikogeiete liegt, also in einem Kreis oder einer Stadt, in der es mehr als 50 Infizierte auf 100.000 Einwohner gibt. Die aktuellen Postleitzahlen, mit denen man nicht mehr zu Käpt'n Karl reisen darf finden sich auf der Internetseite des Robert-Koch-Institut (RKI). Die Übersicht über die Entwicklung in Deutschland im "Dashboard" des RKI.

Außerdem hat die Landesregierung eine Verfahrensanweisung erstellt, die auf die Eigenverantwortlichkeit der Gäste abzielt. Bitte haltet Euch daran, auch wenn das möglicherweise die Urlaubsfreuden trüben könnte.

Käpt'n Karl und die Sonneninsel danken es Euch.  

Empfehlung für ein paar kleine kulinarische Entdeckungen

Von Christel und Markus erreicht uns die Empfehlung für ein paar kleine kulinarische Entdeckungen, die Käpt'n Karl hier gerne teilt. Zum sicher nötigen Abspecken der Kalorien haben die beiden ein ordentliches Fahrradprogramm absolviert, davon berichten sie auch.

Zum NeuendorfKrug  https://www.neuendorfkrug.de/ - eine Zufallsentdeckung beim Biken, wunderbare Küche, frischer Fisch in sehr schöner Atmosphäre, sowohl drinnen als auch draußen im schönen Biergarten, wir waren zweimal dort, jedes Mal ein Volltreffer.

Und wie Käpt'n Karl schon selbst beschrieben hat (Wer hat die beste Kombüse in der Gegend?), das Stella del Lago ist wirklich zu empfehlen, knallvoll, hektisch, aber herzlich, die Bedienung tatsächlich aus Italien und wunderbare Pizza und auch die Pasta war jedes Mal sehr gut. Reservierung ist zu empfehlen, etliche Gäste wurden abgewiesen.

In Krummin unbedingt die Naschkatze besuchen, zu Fuß über die Wiesen über Trassenheide oder mit dem Bike, der Kuchen dort ist eine Wucht, Peter Jezek, der Eigentümer hat uns seine Bäckerin vorgestellt, die die wunderbaren Rezepte aus der Lausitz mitgebracht hat und jeden Morgen um 4 Uhr schon am Backofen steht. Und auch der Milchreis mit Zucker, Zimt und Aprfelbrei ist eine Wucht.

Ebenfalls in Krummin ist supernett die Hafenbar direkt am Naturhafen, da kann man im Biergarten mit Blick auf die Krumminer Wiek die Seele baumeln lassen.

Beim Thema Fisch fällt uns neben Ehmke (Karlshagen Hafen) noch der Fischimbiß Lutz in Stagnieß ein, auch beim Radeln gefunden, sehr nett dort am Hafen gelegen, am blitzsauberen Campingplatz, mit einem Koch in der Kombüse, der allein schon ein Erlebnis ist, leckere Fischbrötchen, alles sehr einfach, Getränke nimmt man sich selbst, aber sehr herzlich mit toller Hafenaussicht.

Beim Ausflug nach Greifswald unbedingt bei Frieda vorbeischauen  https://frieda-gastronomie.eatbu.com/?lang=de 
Frittenbude direkt in der Fußgängerzone, aber sowas von gut , die Pommes noch direkt aus der Kartoffel mit Schale, selbstgemachte Currysauce, man kann sich diverse weitere selbstgemachte Soßen zu den Pommes oder Süßkartoffeln aussuchen, sehr lecker. Dazu gibt es noch "DDR"-Softeis, was wir nicht probiert haben, was aber wegging, wie warme Semmel, wenn man nicht weiß wo Frieda zu finden ist, da gucken, wo die lange Schlange in der Fußgängerzone steht.

Was man nicht unbedingt braucht - Einkehren in Schloß Mellenthin  https://www.wasserschloss-mellenthin.de/. Das Schloß ist wunderschön, einmal drum herum radeln reicht aber, wir waren nach der Entrichtung des Brückenzolls (2,00 € Pro Person - wird angerechnet bei Konsum) im Café...und dort wurde der Unterschied zu den selbstgebackenen Torten in der Naschkatze eklatant deutlich - die Stachelbeer-Baiser-Torte in der Naschkatze bekommt die volle Punktzahl, die in Mellenthin nur einen Punkt, sie war vermutlich von Coppenrath & Wiese - also lassen.

Ähnlich erging es uns bei unserem zweiten Bikeausflug, bei dem Mellenthin auf der Strecke lag, da sind wir vor dem Schloß links im Gutshof  https://gutshof-usedom.de/cafe-waffelbaeckerei/ eingekehrt, dort gibt es Waffeln in allen Variationen. Wir haben uns für die Tomaten/ Zwiebel/ Pesto/ Feta-Variante entschieden, superlecker, aber EINE Waffel und das für 13 €!!! ist eine Frechheit - wir hatten aber Hunger...und haben nun ein neues Rezept zum Nachmachen.

Günstiger und leckerer ist Kaffee und Kuchen an der Benzer Mühle, selbst gebacken und mit schönem Ausblick.

Und noch ein Tipp bei Regenwetter - das  Otto-Lilienthal-Museum in Anklam   http://www.lilienthal-museum.de/olma/home.htm hat uns sehr begeistert.

Wer Interesse an den GPX-Tracks unserer Biketouren hat (diverse zwischen 35 und 45 km, 60 km, Ganztagestouren von 92 und 98 km) der kann diese gerne bei Käpt'n Karl anfragen.

Käpt'n Karl sagt Danke für die tollen Tipps!

Leider wird der UBC in diesem Jahr nicht stattfinden. Das Video für 2021 und weitere aktuelle Infos hier

Ein Mega-Event ist das größte Volleyball-Turnier an der Ostseeküste, der Usedom-Beachcup. Jedes Jahr am ersten Augustwochenende (30.07. bis 01.08.2021)  brennt der Sand! Auf 90 (NEUNZIG) Beachvolleyballfeldern wird gepritscht und gebaggert und abends ausgelassen gefeiert. Am Sonntag dann die Endspiele im Centercourt in echter Stadionatmosphäre.  

Christel und ihre Familie haben einen Tipp für eine schöne Tretboot-Tour.

Tipp für alle Biker unter den Landratten, die bei Käpt'n Karl anheuern: Mit dem Rad nach Peenemünde, dort auf's Schiff nach Freest und dann auf dem Küstenwanderweg immer am Wasser lang geradelt über die Spandowerhagener Wiek und Freesendorfer Wiesen nach Lubmin. Dort bei Matjes & Co. auf ein Fischbrötchen eingekehrt und dann abseits ausgetretener Pfade über traumhafte Trails durch Eichen- und Kiefernwälder und Kornfelder über Latzow, Nonnendorf und Kröslin wieder an der Peene entlang nach Wolgast, die letzten Kilometer dann durch die Peenewiesen über Zecherin zurück zu Käpt'n Karl. Tolle Runde von knapp 60 Kilometern, geländetaugliche Räder vorausgesetzt. Viel Spaß dabei!

Käpt'n Karl sagt Danke für den tollen Tipp!

karl-logo

ADRESSE

Niederstraße 29, 17449 Karlshagen, Usedom

 

 

Käpt'n Karl

Kommt doch mal vorbei. Wir freuen uns auf Euren Besuch in einer unserer Kajüten (Wohnungen).
Sie finden uns übrigens auch auf: www.fewo-von-privat.de, auf Ferienwohnung Mecklenburg-Vorpommern und auf Ferienwohnung Ostsee von privat mieten.